Weiterb. Stressmanagement

Kategorien

Psychologie

Zertifikat Stressberatung & Stressmanagement IKP

STRESS. MICH NICHT.
Stress ist eine natürliche Reaktion des Menschen auf Belastungssituationen: Stress gehört ganz einfach zum Leben. Doch dauerhafter negativer Stress schlägt auf die Gesundheit. Wirksame Strategien, um unnötigen negativen Stress zu vermeiden, sind von zentraler Bedeutung. Falls das nicht gelingt, brauchen wir die Fähigkeit, Stresshormone möglichst schnell wieder aktiv abzubauen.

Stressmanagement und Stressberatung IKP
Familie, Beruf, Belastung durch schwierige Lebensumstände: Es gibt viele Faktoren, die Stress auslösen können. Tritt Stress häufig auf oder wird er zum Dauerzustand, muss gehandelt werden. Er blockiert die natürlichen Ressourcen und mindert dadurch auch die Leistungsfähigkeit. Besonders belastend wird es, wenn Stressgeplagte ihre Situation nicht mehr bewältigen können: Andauernder Stress macht körperlich und geistig krank, bis zum kompletten Ausfall durch Burnout oder Depression.
Der 5-tägige modulare Zertifikatslehrgang zeigt Wege auf, mit dem eigenen Stress umzugehen und Betroffene darin zu unterstützen, ihre Stressbelastungen zu reduzieren und Resilienz aufzubauen.

Ziele, Inhalte und neue Kompetenzen
• Kennenlernen der komplexen Körper-Seele-Beziehungen sowie der neurobiologischen Vorgänge und Effekte bei der Entstehung von Stress.
• Erkennen und Verstehen verschiedener Formen von Stress und des Zusammenspiels von Belastung und Resilienz.
• Wahrnehmen möglicher Symptome von Stress bei sich selbst wie auch bei anderen (z. B. bei Mitarbeitenden).
• Kennenlernen und Erleben von verschiedenen Strategien, mit Stress umzugehen, adäquat darauf zu reagieren und Veränderungsprozesse anzustossen.
• Durch vielfältige Selbsterfahrung erhalten die Teilnehmenden praxisbezogene und direkt anwendbare Tools, die sie und ihre Mitarbeitenden in einer gesunden, leistungsfähigen Balance zwischen Anspannung und Entspannung stärken.

Teilnehmende / Voraussetzungen
Dieser Lehrgang richtet sich an Fachpersonen mit oder ohne psychologische/therapeutische Vorbildung, die sich in einer modularen Weiterbildung spezifisches Wissen zum Themenkreis Stress, Stressbewältigung und Stressberatung aneignen möchten.

• HR-Verantwortliche/Personalfachpersonen
• Angehörige des mittleren Kaders
• Teamverantwortliche
• Personen aus dem sozialen, therapeutischen, pädagogischen, bewegungstherapeutischen Bereich, z. B. Physiotherapeut(inn)en, Atemtherapeut(inn)en, Pflegepersonal, dipl. Masseure/Masseurinnen, Shiatsu-Therapeut(inn)en, Bewegungstherapeut(inn)en, Lehrpersonen etc.
• Einsteiger(inn)en auf dem Gebiet von Psychologie/Therapie