18.11.–19.11.
2022
AB-174-000-22

Vertiefungsseminar: Trauma, Partnerschaft und Sexualität

Zentral im Fokus des Seminars wird die selbstbestimmte, selbstbewusste und selbstfürsorgliche Identitätsentwicklung der Betroffenen stehen.

Wir erarbeiten themenspezifisch, wie wir mit im beraterisch-therapeutischen Setting aufkommenden Dynamiken sowie in der Gegenübertragung aktivierter Scham und Vermeidungstendenzen, umgehen können. Weiter üben wir gemeinsam konkretes Handwerkszeug, um traumaassoziierte Veränderungen im Bereich Körper und Sexualität frühzeitig systematisch zu erfassen, traumasensibel und enttabuisierend die Sexualanamnese zu erheben, mit posttraumatischer und dissoziativer Symptomatik im Kontext von Nähe und Sexualität stimmiger umzugehen, sowie ressourcen-fokussierte Interventionen aus Körper-, Kreativ— und Paartherapie zum Einsatz zu bringen. Anhand von Fallbeispielen beleuchten wir die je nach Bindungsstil häufig komplexen Paardynamiken und ihre Auswirkungen auf körperliche Nähe und Sexualität. Dies ermöglicht, künftig mit Betroffenen und ihren Partner(inne)n ein tieferes Verständnis für ihre traumaassoziierten Muster zu erarbeiten, diese schrittweise zu verändern und letztlich stimmige Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Hinweis: Voraussetzung ist die erfolgte Teilnahme am Psychotrauma-Curriculum oder äquivalenter Ausbildungen.

Seminarleitung

Dr. med. Marion Mohnroth
Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Fachpsychotherapeutin spezielle Psychotraumatologie DeGPT, Zertifizierte medizinische Gutachterin SIM.

Dauer:
2 Tage
Daten:
Freitag 18.11.2022 (Präsenz)
Samstag 19.11.2022 (Präsenz)
Ort:
Haus zur Stauffacherin Kanzleistrasse 19, 8004 Zürich (Google Maps)
Preis:
CHF 580.–
Stunden:
14.5h
Close