10.02.–11.02.
2023
SEM-600-077-1-23

Schuldgefühle besser verarbeiten

Viele psychosomatische Schmerzzustände und psychische Störungen, namentlich depressive Verstimmungen, Schwunglosigkeit und Unlustgefühle, gehen auf nicht verarbeitete Schuldgefühle zurück. Daher soll in diesem Seminar gelernt werden, reale und neurotische Schuldgefühle besser zu unterscheiden. Eigene, noch bestehende Schuldgefühle gegenüber Eltern, Kindern, Partner(inne)n etc. sollen thematisiert und aufgelöst werden können. Da sich Schuldgefühle auf verschiedene Bereiche des Lebens beziehen, auf beziehungsmässige, körperliche, seelischgeistige, gibt es auch verschiedene Möglichkeiten des Umgangs mit ihnen. Besonderes Augenmerk richten wir auch auf die Möglichkeiten des Wiedergutmachens.

Theoretisch wird ein ganzheitliches Konzept von Schuld und deren Beziehung zum Selbstkonzept (inkl. Verantwortung, Enttäuschung) vorgestellt. In einem weiteren Teil des Seminars wird an Fallbeispielen das therapeutische Vorgehen besprochen und eingeübt.

Dieses Seminar richtet sich an Studierende im 2. Aus-/Weiterbildungsjahr oder mit psychotherapeutischer Selbsterfahrung.

Seminarleitung

MA MSc Antonio Bettinaglio
Eidg. anerkannter Psychotherapeut

Dauer:
2 Tage
Daten:
Freitag 10.02.2023 (Präsenz)
Samstag 11.02.2023 (Präsenz)
Ort:
Haus zur Stauffacherin Kanzleistrasse 19, 8004 Zürich (Google Maps)
Preis:
CHF 590.–
Stunden:
18h
Close