28.10.–29.10.
2022
SEM-600-122-2-22

Komplexe, frühkindliche Traumatisierungen – Auswirkungen, Diagnostik und ganzheitliche Therapiekonzepte

Das Psychotraumatologie-Seminar Teil 2 beinhaltet schwerpunktmässig:

— Formen von komplexen Traumatisierungen,
— Einführung in organisierte und rituelle Gewalt,
— transgenerationale Traumata,
— Diagnostik,
— komplexe traumaassoziierte psychische Störungen (komplexe PTBS; dissoziative Störungen, dissoziative Identitätsstörungen etc.),
— Grundzüge der Traumatherapie:
> Dissoziation: Symptome und Grundfertigkeiten für den Umgang damit,
> Einführung in die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen,
> Umgang mit Schuld und Scham,
> innere Sicherheit und Beziehungsgestaltung mit anderen Menschen,
— systemische Vernetzung mit Fachpersonen,
— sekundäre Traumatisierung, Selbstfürsorge und Psychohygiene.

Anmerkung: Es wird empfohlen, dieses Seminar eher gegen Ende des Lehrgangs nach Besuch des Psychotraumatologie-Seminars 1 zu besuchen, oder Sie verfügen bereits über fundierte Kenntnisse zum Thema Monotraumatisierung. Bitte beachten Sie, dass Menschen mit Traumafolgestörungen leitlinienentsprechend nur in Zusammenarbeit mit spezialisiert ausgebildeten Psychotherapeuten/Psychiatern zu betreuen sind.

Seminardauer: 18 Std. (16 Std. Unterricht und 2 Std. Selbststudium)

Seminarleitung

lic. phil. Katrin Meier
Eidg. anerkannte Psychotherapeutin

Dauer:
2 Tage
Daten:
Freitag 28.10.2022 (Präsenz)
Samstag 29.10.2022 (Präsenz)
Ort:
IKP Zürich Kanzleistrasse 17, 8004 Zürich (Google Maps)
Preis:
CHF 620.–
Stunden:
18h
Close