IKP-Fortbildung für Diplomierte

Kategorien

Psychologie, Ernährung, Beziehungen

Für komplementär-therapeutische Professionals, Psychosoziale Berater(innen), Psycholog(inn)en, Ärztinnen und Ärzte.

Das IKP-Fortbildungsprogramm bietet Personen, welche bereits einen komplementär-therapeutischen oder beraterischen Diplomabschluss haben, spannende Seminare in Psychologie, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung und Körperarbeit.

Unsere Fortbildungsseminare sind konzipiert nach den EMR- und ASCA-Richtlinien.

ALUMNI-IKP-Mitgliedern gewähren wir 15% Rabatt.


Hier können Sie
das Fortbildungsprogramm 2019 als PDF herunterladen.
Hier können Sie
das Fortbildungsprogramm 2018 als PDF herunterladen.

Übersicht Fortbildungsseminare 2019

Psychologie / Psychotherapie
(Infos zu Credits finden Sie beim jeweiligen Seminar)
KFB1 Systemische Aufstellungen im Einzelsetting
KFB3 Die narzisstische Persönlichkeitsstruktur in Beziehungen
KFB4 Herausforderung Patchwork-Familie
KFB5 Burnout als Verletzung des narzisstischen Selbst
KFB6 Resilienz und andere Ressourcen aktivieren
KFB7 Die Macht der Intuition – die Intelligenz des Unbewussten
KFB8 Frausein und Sexualität
KFB9 Intuitive Imagination
KFB10 Möglichkeiten und Einschränkungen der Körperzentrierten Psychotherapie/Beratung IKP
KFB11 Sexualberatung und -therapie
KFB12 Provozieren − aber richtig!
KFB13 Die Gewaltfreie Kommunikation und ihre Anwendung in Beratung und Therapie
KFB14 Frühe und unbewusste Bindungsverletzungen aufspüren

Atemtherapie

AFB1 Atem- und körperzentrierte Schwangerschaftsbegleitung
AFB2 Atem und Biographie – mein Lebensweg, meine Entwicklungsmöglichkeiten
AFB3 Atem- und körperzentrierte Geburtsvorbereitung
AFB4 Diagnose als Chance – atemtherapeutische Begleitung bei Krebs
AFB5 Supervision, Donnerstag 22. August 2019
AFB6 Supervision, Donnerstag 26. September 2019
AFB7 Supervision, Donnerstag 31. Oktober 2019
AFB8 Supervision, Donnerstag 28. November 2019
AFB9 Kann Atemtherapie auch klingen? Klänge in der Atem- und Körperarbeit
AFB10 Die Stimme als Diagnoseinstrument

Ernährungs-Psychologie
(Infos zu Credits finden Sie beim jeweiligen Seminar)

EFB1 Neue Konzepte zur Behandlung von Binge-Eating-Disorder
EFB2 „Heisse Zeiten“ – Last und Lust der Wechseljahre aus Sicht der Ernährungs-Psychologischen Beratung IKP
EFB3 Schlaf, Stress und Übergewicht – ein komplexes Zusammenspiel wird beleuchtet
EFB4 Darmgesundheit – mehr als nur eine gute Verdauung
EFB5 Achtsame Wahrnehmung und Spannungsregulation
EFB6 Ernährung bei Nacht- und Schichtarbeit – Grundsätze der nachtspezifischen Ernährung
EFB7 Der Kühlschrank – mein bester Freund!
EFB8 Die eigene und die fremde Grenze im beruflichen Alltag

Öffentliche Module der IKP-Diplomausbildung:
Neu haben wir speziell für diplomierte Ernährungs-Psychologische Berater(innen) IKP sowie für diplomierte Ernährungsberater(innen) SVDE die Diplomstufe als modularen Lehrgang geöffnet. Es besteht die Möglichkeit, sich aus dem Angebot der ausgeschriebenen Module gezielt das zu wählen, was in Ergänzung zu den eigenen Kompetenzen fachlich und beraterisch noch fehlt.
Hier können Sie die Broschüre als PDF herunterladen.

2018
B4: Hintergrund Nährstoffempfehlungen/Orthomolekulare Medizin: Wann ist wieviel genug?

2019
B5: Vertiefung Essstörungen, Anorexie, Bulimie, Binge Eating Disorder: Ernährungspsychologische Behandlungsstrategien von Essstörungen
B6: Grundzüge der Biochemie und Energiestoffwechsel: Biochemie und Energiestoffwechsel
B7: Metabolisches Syndrom, Teil 1: Viszerale Adipositas in der Schlüsselrolle bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
B8: Metabolisches Syndrom, Teil 2: Diabetes mellitus Typ II als logische Folge eines entgleisten Stoffwechsels
B9: Psychosomatische Störungen: Wenn sich die Seele über Körpersymptome zeigt
B10: Verdauungserkrankungen/Nahrungsmittelunverträglichkeiten: physiologische und psychologische Aspekte
B11: Ernährungspsychologie und Bariatrie: Ernährungspsychologie meets Bariatrie

Übersicht Fortbildungsseminare 2018

Psychologie / Psychotherapie
(Infos zu Credits finden Sie beim jeweiligen Seminar)
KFB15 Lösungsorientiertes Arbeiten mit Familien

Atemtherapie

AFB6 Wut–Angst–Trauer und Co. Umgang mit starken Emotionen in der Atemtherapie