Ganzheitlich-Integrative
Atemtherapie
IKP

Was ist Ganzheitlich-Integrative Atemtherapie IKP (GIA IKP)?

Atem ist Leben. Atem ist die Verbindung zwischen Körper und Geist, zwischen Innen und Aussen, dem Bewusstsein und dem Unbewussten. Im Allgemeinen denken wir nicht über das Atmen nach: Das vegetative Nervensystem reguliert die Atmung nach Bedarf. So reagiert es unter anderem auf äussere Einflüsse, Sinne, Körperbewegungen und Gefühle.

In der Atemtherapie lernt der Mensch die eigene Atmung bewusst wahrzunehmen und die Kraft des Atems für sich einzusetzen. Gezielte Übungen helfen ihm, das Gleichgewicht zwischen Aktivität und Regeneration zu finden, die Körper- und Selbstwahrnehmung zu verbessern und gleichzeitig die heilsame Wechselwirkung zwischen Körper und Geist zu aktivieren.

Auch die Forschung hat längst erkannt: Bewusst eingesetzte Atmung kann Schmerzen und Verspannungen lindern, bei psychischen und physischen Störungen helfen, den Blutdruck senken und weit mehr als nur Stress bekämpfen.

In der Ganzheitlich-Integrativen Atemtherapie IKP (GIA IKP) steht ein breites Repertoire an Übungen, taktiler Ansprachen, Bewegungen und Meditationen zur Verfügung, welche je nach Indikation zusammengestellt werden. Atemtherapie wird in Einzel- und Gruppensettings angeboten; in der Einzelarbeit finden häufig auch Sequenzen auf der Behandlungsliege statt. Dabei wird das Atemgeschehen durch Berührungen angesprochen und moduliert. Das begleitende therapeutische Gespräch unterstützt und vertieft den gesamten Prozess.

Eine detailliertere Broschüre zum Diplomlehrgang können Sie als pdf herunterladen.

 


Navigation:

- Weiter zu: Überblick über die Abschlüsse Ganzheitlich-Integrative Atemtherapie IKP
- Weiter zu: Der Weg zum eidgenössischen Diplom KomplementärTherapie (KT)
- Weiter zu: Für bereits diplomierte Atemtherapeut(inn)en: Das Branchenzertifikat erlangen über das Gleichwertigkeitsverfahren OdA KT

Kategorien

Atem


Startdatum

1. Sep. 2018